Text Resize

-A +A

Frauen in der Kommunalpolitik

"Rein in die Kommunalpolitik"

Noch sind es wenige, aber es gibt sie, die Frauen, die mit großem Engagement und Gestaltungswillen erfolgreich Kommunalpolitik machen. Unter dem Motto "Rein in die Kommunalpolitik" hat der Beauftragte der Bundesregierung für die Neuen Bundesländer im Bundesministerium des Innern, Dr. Christoph Bergner, daher heute Kommunalpolitikerinnen zum VI. Kongress "Frauen machen Neue Länder" nach Berlin eingeladen.

Präsentiert wurde auch eine vom Beauftragten in Auftrag gegebene Studie. Sie untersucht erstmals die kommunalpolitische Repräsentanz von Frauen in den Kommunen der neuen Länder unter 50.000 Einwohnern. Ein Ergebnis: Frauen sind auf allen untersuchten Ebenen und Positionen deutlich unterrepräsentiert.

Kommunalpolitik ist überwiegend Männersache

Auf der Kreisebene beträgt der Frauenanteil in kommunalen Gremien 19,9 Prozent, auf Ebene der Verwaltungsverbände 17,9 Prozent und auf Ebene der Gemeinden 21,5 Prozent. Die Studie zeigt also, Kommunalpolitik ist überwiegend Männersache. Je kleiner die Stadt oder Gemeinde und je ländlicher die Region, desto weniger Frauen sind in den Gremien vertreten.

In ihrer Eröffnungsrede betonte Cornelia Rogall-Grothe, Staatssekretärin im Bundesministerium des Innern: "Eine erfolgreiche Kommunalpolitik braucht Frauen und Männer. Das Zusammenführen weiblicher und männlicher Stärken und Denkweisen ist nicht nur notwendig, sondern auch gewinnbringend. Frauen sind nicht per se die besseren Politikerinnen, doch mit ihren Kompetenzen und Sichtweisen bereichern sie die Politik und können der Entwicklung vor Ort neue Impulse geben."

Wichtig sei, dass für ostdeutsche Frauen Kommunalpolitik Beruf und Berufung zugleich ist. Sie wollten gestalten, mitreden und mitentscheiden. Im Rathaus oder Landratsamt, vor Ort würden die Weichen für die Zukunft gestellt und Entscheidungen getroffen, sei es über den Ausbau von Kindereinrichtungen, Schul- und Wohnstandorte, Kulturstätten und Senioreneinrichtungen bis hin zur Ansiedlung von Unternehmen.

Staatssekretärin Rogall-Grothe zeigte sich überzeugt, dass eine Politik für alle Generationen zugleich den gesellschaftlichen Zusammenhalt und die Solidarität zwischen den Generationen sichert. Hierfür brauche man eine erfolgreiche Kommunalpolitik, getragen von Männern und Frauen.

Quelle: BMİ

MAGAZİN& KÜLTÜR

Sema Aydemir’den muhabirce’ye özel açıklamalar
Wednesday, 03.06.2020
Önce atlet olarak, ardından Survivor yarışmacısı daha sonra şarkıcı ve yorumcu olarak olarak Türkiyenin kalbinde yer bulan, tüm Türkiye'nin yakından takip ettiği Tv8 ekranlarında yayınlanan Survivor...

MEKANLAR&LOCATIONS

Konak Restaurant yeni adresinde
Friday, 29.05.2020
Almanya'nın Gelsenkirchen kentinde marka haline gelen Konak Restaurant, aynı şehirde Flora caddesi 9 numarada yeni mekanıyla hizmete açıldı. İş adamı Erol Konak tarafından Gelsenkirchen'de ,...

TOPLUM- GESELLSCHAFT

Süleyman Onart son yolculuğa uğurlandı
Wednesday, 03.06.2020
Almanya'ya ilk gelenler arasında sayılan ve dün vefat eden Süleyman Onart Repellen şehrinde kılınan cenaze namazı sonrası son yolculuğuna uğurlandı. Çevresinde çok sevilen biri olarak tanınan...

YEMEK KÖŞESİ- KÖSTLICHKEITEN

Özellikle çocuklar doğru ekmekle doğru şekilde beslenmeli
Friday, 22.02.2019
Ankara'da 12 yıldır ekmek sektöründe bulunan Mine Ataman (40), Anadolu'da ekmeklerin ekşi maya ve uzun fermantasyonlarla yapıldığını söyleyerek, "Ekşi maya ve uzun fermantasyonla ekmek yaptığımızda...

DERNEKLER- VEREINE

Almanya'daki huzurevi sakinlerinden YTB'nin maske desteğine şarkıyla teşekkür
Sunday, 03.05.2020
Yurtdışı Türkler ve Akraba Topluluklar Başkanlığına (YTB), yeni tip koronavirüs (Kovid-19) salgınıyla mücadele kapsamında bir dernekle ortak çalışma yürüterek maske desteği verdiği Almanya'nın Hagen...